René Peier

Gedichte sprechen

Aufgenommene Merksätze, die ich aufgenommen habe, zum Beispiel von Gerd Kaminski während den Proben von Iphigenie.

Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind.

Jeder Augenblick ist im Fluge vorbei – und schon kommt ein neuer.

Raum ist unendlich, immer in Bewegung, immer im Fluss, niemals fest und in Erstarrung. Du bist ein Teil des Raumes.

Die Augen bestimmen die Weite des Raumes.

Die Anwesenden schon mal berühren mit dem Gedanken, bevor man spricht.

Alles was beziehungslos ist, ist suspekt.

Je mehr nach innen, desto mehr nach aussen.

Die verborgene Wahrheit, man muss streiten um sie hervorzubringen.

Beweg die Gedanken in der Sprache und nicht in Dir.

Arbeiten an einem Vokal wie an einer Note.

Einatmen: holen, was da ist. Man holt nicht Luft, man holt Leben.

Stimme = hörbarer Atem.

Strukturieren: den Aufbau freilegen.

Im Aussprechen spüren, wohin die Sprache sich sehnt.